Warum ein regelmäßiger Check-up so wichtig ist

Das Telefon klingelt oder Sie erhalten eine E-Mail. Ihr Versicherungsmaklerbüro lädt Sie ein zum Jahresgespräch. Auch wir wissen es: Es gibt vermutlich deutlich interessantere Freizeitbeschäftigungen, als sich mit seinem Versicherungsmakler über die langweiligen Verträge zu unterhalten. Doch hierbei geht es nicht ausschließlich um Ihren „Versicherungskram“: Vor allem wollen wir Sie persönlich etwas besser kennenlernen, um im besten Fall gemeinsam Rückschlüsse auf Ihre Lebenssituation und die daraus resultierenden Bedürfnisse ziehen zu können.


Wieso möchte mein Versicherungsmakler mit mir sprechen?

Wir als Vermittler und Betreuer Ihrer Versicherungs- und Vorsorgeverträge haben eine sogenannte Betreuungspflicht. Über die Dauer Ihrer Versicherungsverträge hinweg möchten wir Sie betreuen – und sehen uns auch dazu verpflichtet. Gibt es offensichtliche Änderungen in den Verträgen oder in den Vertragsverhältnissen, dann möchten wir Sie in diesem Jahresgespräch gerne darüber informieren. Im Gegenzug können Sie uns etwaige Änderungen Ihrer persönlichen Verhältnisse mitteilen. Gesetzlich sind wir nicht dazu verpflichtet, Sie danach zu fragen, tun es aber dennoch, um Ihnen den bestmöglichen Schutz gewährleisten zu können. Als Laie ist es einem  Versicherungsnehmer jedoch meist gar nicht bewusst, welche Änderungen für den Versicherungsmakler relevant sein können. Welche persönlichen Änderungen sind dann also relevant für den eigenen Versicherungsschutz und für die Finanzvorsorge? – All das können wir in einem persönlichen Gespräch austauschen. Wir möchten, dass Sie sich gut betreut fühlen!

Ein Jahresgespräch bietet Ihnen die Möglichkeit, bestehende Verträge auf ihre Aktualität hin zu überprüfen, Anpassungen im Hinblick auf rechtliche Neuerungen vorzunehmen, den Deckungsumfang zu aktualisieren, gegebenenfalls einen Vertrag mit günstigeren Konditionen – oder besser: auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Leistungen zu suchen –, neu hinzugekommene Risiken angemessen abzusichern, Über- und Unterversicherung zu vermeiden, neue Familienmitglieder oder Partner in Versicherungen einzuschließen – und vieles mehr.

Makler auf einer freundschaftlichen Ebene. Wir wollen Sie als Menschen besser kennen- und verstehen lernen, denn vor allem wenn es um Finanzen geht, benötigen Sie einen guten Freund, der Ihnen jederzeit zur Seite steht. Wie schnell ist es passiert, dass sich die Lebensumstände rapide verändern. Vielleicht waren Sie ja Anfang des Jahres noch alleinstehend und befinden sich jetzt in einer Partnerschaft. Doch selbst diese „Kleinigkeit“ könnte Auswirkungen auf Ihre Versicherungsverträge haben. Eventuell erwarten Sie auch bereits Nachwuchs oder planen den Traum vom Eigenheim zu verwirklichen. Vielleicht haben Sie auch den Arbeitgeber gewechselt oder haben neue Lebensziele und Wünsche, welche eine Optimierung und Neuausrichtung Ihrer Verträge erfordern. Derartige Änderungen sollten wir auf jeden Fall gemeinsam besprechen. Auch finanziell kann sich Ihre Lebenssituation verändert haben. Eventuell ist Ihr Einkommen gestiegen und die Absicherung Ihrer Lebensqualität muss demzufolge angepasst werden. Nicht selten ergeben sich neue Spar- und Anlagepotenziale. Auch über diese gilt es zu sprechen, um Ihre Ziele für die Zukunft noch schneller realisieren zu können.


Regelmäßiger Check-up

Sie sehen also: Ist die Veränderung im Leben auch noch so klein, sollten Sie sich auf ein Gespräch mit uns einlassen, denn wir möchten nur, dass Sie in jeder Lebenslage perfekt abgesichert und rundum versorgt sind.

Ein Beispiel

Sie teilen uns im Jahresgespräch mit, dass Sie eine neue Anschrift haben. Diese vermeintlich kleine Information kann viele Änderungen nach sich ziehen: Beispielsweise eine größere Wohnfläche, die natürlich versichert werden muss, ein geringeres Risiko der Wohnung, ein neuer Stellplatz für das Auto, der sich eventuell günstiger auf die Berechnung Ihrer Kfz-Prämie auswirken kann, oder ein Garten, welcher nun mitversichert werden sollte.

Unterversicherung vermeiden: Eine  Unterversicherung besteht, wenn der Wert eines versicherten Gegenstandes höher ist als die Summe, mit der Sie den Gegenstand versichert haben. Und nun können Sie sich ausmalen, was passiert, wenn es zu einem Schadensfall an diesem besagten Gegenstand kommt: Sie bleiben auf einem Teil der Kosten sitzen. Und genau das wollen wir natürlich vermeiden. Eine Versicherung ist dazu da, um Sie vollumfänglich abzusichern.

Ein Beispiel

Ihre Hausratversicherung deckt eine Versicherungssumme von 40.000 Euro ab. Der tatsächliche Wert Ihres Hab und Gutes liegt jedoch bei 50.000 Euro. Sie haben also nur 80 Prozent abgesichert. Entsteht Ihnen ein Schaden von 20.000 Euro, zahlt Ihnen die Versicherung nur 80 Prozent des Schadens. Die restlichen 4.000 Euro müssen Sie selbst übernehmen. Eine Unterversicherung bei der Hausratversicherung ist meist dann gegeben, wenn Sie mit Ihrem Partner zusammenziehen. Ihr „Single- Hausrat-Tarif“ reicht für Sie beide dann nicht mehr aus – und die Versicherungssumme muss entsprechend angehoben werden, da sich der Wert des Hausrats nicht selten verdoppelt. Manche Versicherer bieten den Einschluss eines Unterversicherungsverzichts an; so wird Ihnen im Fall der Fälle der komplette Schaden, bis zur Höhe der Versicherungssumme, ersetzt. Um immer voll abgesichert zu sein, empfehlen wir Ihnen, Ihre Versicherungssumme jährlich mindestens einmal überprüfen zu lassen. Und hierfür eignet sich unser Jahresgespräch besonders gut.

Jetzt einen Termin zum Check-up vereinbaren